info@datenlogger-store.de

Beratung unter Telefon +49 (0)7663 60899-0

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemein

1. a) Geltung der allgemeinen Geschäftsbedingungen:
Allen Angeboten, Lieferungen und Leistungen und den dazugehörenden Vertragsabschlüssen liegen ausschließlich diese Geschäftsbedingungen zugrunde.

1. b) Definition von Verbraucher und Unternehmer:
Verbraucher im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, die außerhalb einer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit mit uns in Geschäftsbeziehung treten. Unternehmer im Sinne diese Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die in Ausübung ihre gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit mit uns in Geschäftsbeziehung treten.

2. Lieferpreise, Rechnungsprüfung

Lieferungen erfolgen zu den vereinbarten Preisen. Wird kein Preis ausdrücklich vereinbart, so gilt die aktuelle Preisliste im Internet. Alle Preisangaben für Verbraucher in der EG sind inklusive der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer, für Unternehmer jeweils ohne MwSt. Der Käufer/Besteller hat innerhalb einer angemessenen Frist die Rechnung zu prüfen, Reklamationen der Rechnungsstellung nach Ablauf von 3 Monaten werden nicht mehr berücksichtigt.

3. Vertragsabschluss

3. a) Mit der Bestellung erklärt der Vertragspartner verbindlich, die bestellte Ware erwerben zu wollen. Aufträge sind erst nach schriftlicher Bestätigung durch uns angenommen.

3. b) Die Präsentation der Waren in unserem Internetshop stellen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderungen an den Verbraucher, Waren zu bestellen. Mit der Bestellung der gewünschten Ware gibt der Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.
Die Annahme des Angebots erfolgt schriftlich oder in Textform oder durch Übersendung der bestellten Ware innerhalb von vier Wochen. Nach fruchtlosem Ablauf der Frist gilt das Angebot als abgelehnt.

3. c) Bei Eingang einer Bestellung in unserem Internetshop gelten folgende Regelungen: Der Verbraucher gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Internetshop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft.

Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:
1) Hinzufügen der gewünschten Ware zum Warenkorb.
2) Bestätigen durch Anklicken der Buttons »zur Kasse« im Warenkorb.
3) Anmeldung im Internetshop nach Registrierung und Eingabe der Anmelderangaben (E-Mail-Adresse und Passwort) bzw. Bestellung ohne Registrierung.
4) Auswahl der Zahlungsmethode.
5) Nochmalige Prüfung bzw. Möglichkeit zum Warenkorb zurückzuspringen, um dort Änderungen an den ausgewählten Waren durchzuzführen.
6) Verbindliche Absendung der Bestellung.
Der Verbraucher kann vor dem verbindlichen Absenden der Bestellung durch Betätigen der in dem von ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen »Zurück«-Taste nach Kontrolle seiner Angaben wieder zu der Internetseite gelangen, auf der die Angaben des Kunden erfasst werden und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen. Wir bestätigen den Eingang der Bestellung unmittelbar durch eine automatisch generierte E-Mail (Eingangsbestätigung). Diese stellt noch keine Annahme des Angebotes dar. Die Annahme des Angebots erfolgt schriftlich, in Textform oder durch Übersendung der bestellten Ware innerhalb vier Wochen.

3. d) Speicherung des Vertragstextes bei Bestellungen über unseren Internetshop: Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail zu. Die AGB können Sie jederzeit auch unter http://www.datenlogger-store.de/agb/ einsehen. Als registrierter Benutzer können Sie Ihre bisherigen Bestellungen in unserem Kunden-Bereich unter »Mein Konto --> Meine Bestellungen« einsehen.

4. Angebote

Unsere Angebote sind freibleibend.

5. Berechnung und Zahlung

5. a) Die Berechnung erfolgt am Liefertag zu den an diesem Tag gültigen Preisen zuzüglich Umsatzsteuer. Im Falle einer Preiserhöhung kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Zur Aufrechnung sowie Geltendmachung von Zurückbehaltungsrechten gegen Kaufpreisforderungen ist der Käufer nicht berechtigt.

5. b) Diskont- und Bankspesen gehen zu Lasten des Käufers. Die Zahlung hat auf eines der auf der Rechnung genannten Konten zu erfolgen, es sei denn der Käufer bezahlt bar oder mit Kreditkarte.

5. c) Bei Kreditkartenzahlungen behalten wir uns Rückbuchungen vor.

5. d) Bei Überschreitung der Zahlungsfrist werden Verzugszinsen in Höhe von 1% pro angefangenen Monat berechnet.

6. Widerrufsbelehrung nach § 355 BGB

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns ( datenlogger-store, Christoph Waller, Hauptstraße 47, D-79356 Eichstetten, Telefon +49 (0)7663 60899-0, Telefax +49 (0)7663 60899-20, E-Mail info@datenlogger-store.de ) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür unser Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster-Widerrufsformular auf unserer Webseite (www.datenlogger-store.de/media/widerrufsformular.pdf) herunterladen.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Der Widerruf ist zu richten an:
datenlogger-store
Christoph Waller
Hauptstraße 47
D-79356 Eichstetten
E-Mail info@datenlogger-store.de
Telefax +49 (0) 7663 608 99-20

Widerrufsfolgen
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standard-lieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurück-zuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.
Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. Unter »Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise« versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist..

Ausschluss des Widerrufsrechtes
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind. Hierunter fallen insbesondere MSR Datenlogger, Kalibrierzertifikate und nach Kundenspezifikation gefertigte Sensoren z.B. Temperaturfühler. Ebenso sind sogenannte Einweglogger, die bereits gestartet worden sind, ausdrücklich ausgenommen.

Ende der Widerrufsbelehrung

7. Gefahrenübergang

Ist der Vertragspartner Unternehmer, so trägt er das Risiko eines zufälligen Untergangs der Ware ab Erfüllungsort. Ist der Vertragspartner Verbraucher, trägt dieser die Gefahr eines zufälligen Untergangs der Ware ab Übergabe. Der Annahmeverzug steht der Übergabe gleich.

8. Gewährleistung und Haftung

8. a) Wir leisten Gewähr für Mängel der Ware. Normaler, gebrauchstypischer Verschleiß, ebenso wie vorzeitige Abnutzung durch untypischen Gebrauch (etwa unter ungewöhnlich erhöhter Belastung) sind keine Mängel. Die Zusicherung von Eigenschaften oder Übernahmen von Garantien ist für uns nur insoweit verbindlich, wie diese dem Vertragspartner schriftlich bestätigt werden. Ist der Vertragspartner Unternehmer, so leisten wir für ein Jahr ab Auslieferung Gewähr, bei einem Verbraucher beträgt die Gewähr zwei Jahre. Die Gewährleistung besteht nicht für Mängel, die nicht rechtzeitig angezeigt worden sind. Bei Gebrauchtteilen beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr ab Auslieferung. Ist der Vertragspartner Verbraucher, so leisten wir zunächst nach Wahl des Verbrauchers Gewähr durch Nachbesserung oder Nachlieferung. Wir sind jedoch berechtigt, die gewählte Art der Nachbesserung abzulehnen, wenn diese für uns mit unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden und die andere Art der Nachbesserung dem Verbraucher zuzumuten ist. Ist der Vertragspartner Unternehmer, leisten wir nach Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Nachlieferung. Wählt der Vertragspartner nach Scheitern der Nacherfüllung wegen eines Mangels den Rücktritt vom Vertrag, steht ihm daneben kein Anspruch auf Schadensersatz zu. Eventuelle Montageanleitungen stellen nur einen Service, nicht jedoch Inhalt des Erfüllungsanspruches dar. Sachkunde im Umgang wird daher vorausgesetzt. Sonderbestellungen oder elektronische Bauteile sind vom Umtausch ausgeschlossen! Die Kosten für die Rücksendung trägt der Kunde. Unfreie Sendungen werden nicht angenommen!

8. b) Lieferungen erfolgen in typkonformer Verkaufsware, wobei Angaben dem Mittelwert entsprechen. Abweichungen innerhalb der üblichen Toleranzen bleiben vorbehalten.

8. c) Für erkennbare und verborgene Mängel oder für das Fehlen zugesicherter Eigenschaften leisten wir innerhalb von 6 Monaten nach Absendung der Ware ausschließlich in der Weise Gewähr, dass wir nach unserer Wahl entweder mangelfreie Ware nachliefern oder die Ware nach Erstattung des Kaufpreises zurücknehmen. Die Ware ist grundsätzlich frei Haus an uns zurückzusenden.

8. d) Für Schäden aus unsachgemäßer oder vorschriftswidriger Anwendung oder Lagerung der Produkte wird nicht gehaftet.

8. e) Die anwendungstechnische Beratung in Wort, Schrift oder durch Versuche erfolgt nach heutigem Stand unserer und unserer Produzenten Kenntnisse. Sie befreit jedoch nicht von der eigenen Prüfung der von uns gelieferten Produkte auf deren Eignung für die beabsichtigten Zwecke und Verfahren. Anwendung, Verwendung und Verarbeitung der Produkte erfolgen ausschließlich in Ihrem Verantwortungsbereich. Unsere Produzenten gewährleisten die einwandfreie Qualität ihrer Produkte nach Maßgabe ihrer allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen.

9. Anzeige von Mängeln

Mängelrügen müssen unverzüglich schriftlich bis spätestens innerhalb von 14 Tagen nach Wareneingang und bei Mängeln, die trotz sorgfältiger Untersuchung nicht erkennbar waren, spätestens innerhalb von 8 Tagen nach Entdeckung des Mangels unter Angabe von Bestelldatum und Rechnungsdatum bei uns eingehen.

10. Haftungsbeschränkung

Bei leicht fahrlässiger Pflichtverletzung beschränkt sich die Haftung auf den nach Art des Vertrages typischen vorhersehbaren Durchschnittsschaden. Ist der Vertragspartner Kaufmann, haften wir bei leicht fahrlässiger Verletzung nicht vertragswesentlicher Pflichten nicht.

11. Eigentumsvorbehalt

11. a) Eigentumsvorbehalt gegenüber Unternehmer:
Gegenüber einem Vertragspartner, der Unternehmer ist, behalten wir an sämtlichen gelieferten Waren bis zur restlosen Begleichung ihrer Gesamtforderung aus der laufenden Geschäftsverbindung mit dem Vertragspartner (Vorbehaltsware) das Eigentum. Dies gilt auch dann, wenn der Kaufpreis für bestimmte vom Unternehmer bezeichnete Warenlieferungen bezahlt ist, da der Eigentumsvorbehalt alle laufenden offenen Saldoforderungen sichert. Der Unternehmer darf die Vorbehaltsware im Rahmen seines ordnungsgemäßen üblichen Geschäftsverkehrs veräußern. Zu anderen Verfügungen, insbesondere zur Sicherungsübereignung oder Verpfändung, ist er nicht befügt. Alle ihm aus jeder Weiterveräußerung der Vorbehaltsware zustehenden Forderungen tritt der Unternehmer bis zur Höhe der jeweils offenen Gesamtforderung zu deren Sicherung an uns ab. Beim Weiterverkauf der Vorbehaltsware zusammen mit anderen Waren zu einem Gesamtpreis, erfolgt die Abtretung entsprechend des Rechnungswertes der mitverkauften Vorbehaltsware. Solange der Unternehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommt, ist er bis auf Widerruf ermächtigt, die sicherungshalber abgetretenen Forderungen einzuziehen. Eine Verfügung über diese Forderung durch den Vertragspartner ist nur Zug um Zug gegen Auszahlung des Erlöses an uns zulässig, und zwar bis zur restlosen Regulierung der offenen Gesamtforderung. Die Einzugsermächtigung kann widerrufen werden, wenn ernsthafte Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Vertragspartners auftreten. Bei Zahlungseinstellung des Vertragspartners erlischt automatisch die Einzugsermächtigung. Ab Zahlungseinstellung des Vertragspartners oder Beantragung des Konkurs- oder Vergleichsverfahrens über sein Vermögen ist der Vertragspartner zur Veräußerung der Vorbehaltsware nicht mehr befugt und hat gesonderte Lagerung bzw. Kennzeichnung der Vorbehaltsware unverzüglich vorzunehmen. Ferner hat der Vertragspartner die aus abgetretenen Forderungen eingehenden Beträge auf einem separaten Konto gutschreiben zu lassen.

11. b) Eigentumsvorbehalt gegenüber Endverbraucher:
Wir behalten gegenüber einem Vertragspartner, der Endverbraucher ist, das Eigentum an sämtlichen von uns gelieferten Waren bis zur restlosen Begleichung der Rechnung für die jeweilige Warenlieferung (Vorbehaltsware).

11. c) Allgemeine Regelungen für den Eigentumsvorbehalt:
Wir sind bei ernsthaften Zweifeln über die Zahlungsfähigkeit des Vertragspartners oder im Falle des Zahlungsverzuges sowie bei Beantragung des Konkurs- oder Vergleichsverfahrens über das Vermögen des Vertragspartners berechtigt, die Vorbehaltsware jederzeit auch ohne Nachfristsetzung - bei Zahlungsverzug nach Nachfristsetzung - soweit zurückzuverlangen, als es der Deckung aller Forderungen erforderlich erscheint. Wir sind zu diesem Zwecke berechtigt, die Räume des Vertragspartners zu betreten, in denen die Ware lagert, und die Ware in Besitz zu nehmen. Dieses Recht erstreckt sich auch auf Räume von Dritten, sofern die Ware bei Dritten lagert. Der Vertragspartner hat dafür zu sorgen, dass der Zutritt zu diesen Räumen ungehindert ausgeübt werden kann. Die Kosten der Rücknahme trägt der Vertragspartner.

12. Datenschutz

Der Vertragspartner wird gemäß §26 BDSG darauf hingewiesen, dass die im Zusammenhang mit seiner Geschäftsbeziehung mit uns generierten Daten zum Zwecke der Geschäftsabwicklung gespeichert werden.

13. Lieferung

13. a) Ereignisse höherer Gewalt, Streiks, Aussperrungen, Betriebsstörungen, Aufruhr, Krieg und andere nicht durch uns zu vertretende Umstände berechtigen uns, die Ausführung der Aufträge ganz oder teilweise aufzuschieben oder vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten, ohne dass dem Käufer Schadensersatzansprüche zustehen.

13. b) Teillieferungen sind zulässig.

13. c) Jede Haftung für Schäden aus verspäteter oder unvollständiger Lieferung wird abgelehnt. Die Regelungen in 14 bleiben jedoch unberührt.

13. d) Unsere Lieferverpflichtungen haben wir mit dem Ausgang unserer Ware aus dem Werk, dem Lager oder mit der Übergabe an einen Spediteur erfüllt. Zu diesem Zeitpunkt geht jede Gefahr auf den Käufer über. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers; der Käufer übt bis dahin den Besitz an der Ware als Entleiher aus.

14. Begrenzung von Schadensersatzansprüchen

Ansprüche des Geschädigten aufgrund des Produkthaftungsgesetzes bleiben von diesen Bedingungen (insbesondere 8c dieser AGB) unberührt. Im übrigen gilt der Ausschluss weitergehender Schadensersatzansprüche innerhalb dieser AGB für vertragliche oder außervertragliche Ansprüche, insbesondere im Hinblick auf Ziffer 13c und 8c) dieser AGB sowie für Ansprüche auf Ersatz und Schäden, die nicht an dem Liefergegenstand selbst entstanden sind (Folgeschäden), nicht bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Diese Haftungsbegrenzung gilt auch für anwendungstechnische Ratschläge und Hinweise. Soweit unsere Haftung begrenzt ist, hat uns der Käufer von etwaigen Ansprüchen Dritter freizustellen.

15. Information nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz

Es besteht keine Verpflichtung und keine Bereitschaft zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle.

16. Sondervereinbarungen

Auftraggebereinkaufs- und Zahlungsbedingungen können nicht berücksichtigt werden. Abweichungen von diesen Bedingungen und sonstige Abmachungen gelten nur nach schriftlicher Bestätigung durch uns. Mündliche Abreden, die von den vorstehenden Bestimmungen abweichen, sind nicht rechtsverbindlich. Durch etwaige Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser Geschäfts- und Lieferbedingungen wird die Wirksamkeit ihrer übrigen Bestimmungen nicht berührt.

17. Erfüllungsort, Gerichtsstand, Sonstiges

Erfüllungsort und Gerichtsstand für die Verpflichtungen der Verkäufers aus diesem Vertrag und, falls der Käufer Kaufmann ist, Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag ist Freiburg i. Br.

datenlogger-store
Inhaber: Christoph Waller
Hauptstraße 47
D - 79356 Eichstetten
Telefon: +49 (0) 7663 608 99-0
Fax: +49 (0) 7663 608 99-20
E-Mail: info@datenlogger-store.de
Internet: www.datenlogger-store.de

Amtsgericht: Freiburg
USt-ID: DE142078540

Stand 01.04.2017