Datenlogger für Museen und Vitrinen

Datenlogger, die elektronische Alternative zum Thermohygrographen

Datenlogger sind elektronische Messgeräte mit einem internen Datenspeicher, für Feuchte, Temperatur oder andere Messgrößen, wobei jede Messung einen Zeitstempel erhält. Ein zugehöriges Programm erzeugt am Computer Messkurven, die sich einfach archivieren, ausdrucken und verschicken lassen.

Datenlogger für Ausstellungsräume sollten unauffällig sein. Meist werden optisch diskrete Geräte gewählt, die sich leicht und sicher an der Wand befestigen lassen und über ihr Display eine rasche Kontrolle der Klimabedingungen ermöglichen. Museen mit höchsten gestalterischen Ansprüchen wünschen jedoch Systeme, bei denen im Ausstellungsraum nur noch ein winziger Sensorkopf zu sehen ist und die zentral vom Büro aus überwacht werden. Zwischen beiden Extremen klaffen Unterschiede im Preis, aber auch hinsichtlich des Installationsaufwands und der notwendigen Computerkenntnisse.

Unauffälligkeit ist auch bei Datenloggern für Vitrinen höchstes Gebot. Häufig wird daher der Datenlogger an der Vitrinenaußenseite oder anderweitig versteckt platziert und nur ein Kabel mit einer möglichst kleinen Fühlerspitze ins Vitrineninnere geführt. Diese Anordnung erfüllt gleichzeitig ein zweites wichtiges Kriterium: der Datenlogger lässt sich ohne Öffnen der Vitrine auslesen. Im Idealfall arbeiten die Datenlogger für Vitrinen mit der gleichen Software wie die Geräte im Ausstellungsraum. Nicht alle Hersteller bieten jedoch Geräte mit Kabelfühlern an.

Datenlogger für Depoträume haben keine Designansprüche zu erfüllen. Im Interesse einer einheitlichen Software wird jedoch gerne das gleiche System wie für die Ausstellungsräume gewählt, damit sich die Geräte ggf. auch gegenseitig austauschen lassen. Spezielle Anforderungen gelten jedoch für Datenlogger zur Transportüberwachung, insbesondere wenn Erschütterungen mit aufgezeichnet werden sollen. Hierfür empfehlen sich separate, spezialisierte Geräte.

Genauigkeit

Die relative Luftfeuchtigkeit (rF) ist eine vergleichsweise schwierig zu messende Größe, die immer mit einer gewissen Messungenauigkeit behaftet ist. Eine Toleranz von ±3% rF ist gängig und akzeptabel. Bei manchen Billig-Sensoren nimmt die Ungenauigkeit durch Alterung jedoch rasch zu, wodurch die Messungen bald nicht mehr verwertbar sind. Damit Ihre Messungen zuverlässig bleiben, sollten die Feuchtesensoren langzeitstabil sein, mit einer jährlichen Drift von nicht mehr als 1% rF. Indem Sie Geräte mit Qualitätssensoren wählen, ersparen Sie sich viel Unsicherheit und unnötigen Zeitaufwand.

3 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren
  1. testo 174H Datenlogger

    Aktion bis 31.12.20 verlängert!

    inkl. Wandhalterung, Batterie und Kalibrier-Protokoll
    Messbereich -20...+70°C / 0...100%rF
    Genauigkeit ±0,5°C / ca. ±3%rF
    16.000 Messwerte
    60 x 38 x 22 mm
    Sonderpreis 79,90 € 68,88 € Regulärer Preis 95,12 €

    Für ein komplettes Messsystem wird zusätzlich benötigt:

  2. testo 175 H1, Temperatur-/Feuchtedatenlogger, 0563 1757

    Aktion verlängert bis 31.07.2020!

    Messbereich -20...+55°C / 0...100%rF
    Genauigkeit ±0,4°C / ±2%rF
    1 Mio. Messwerte
    Inkl. Kalibrierprotokoll
    149 x 53 x 27 mm
    298,12 € 257,00 €
    Lieferzeit: 1-3 Tage (auf Lager) Zur Vergleichsliste hinzufügen

    Für ein komplettes Messsystem wird zusätzlich benötigt:

  3. MostraLog Temperatur-/Feuchtelogger, weiß

    sehr genauer Temperatur+Feuchtelogger für Langzeitüberwachung in Museen und Depots, inkl. Taupunktberechnung

    Messbereich -18...+70°C, 0...100%rF
    Genauigkeit ±0,5°C, ±2 %rF
    Datenspeicherung auf 2 GB microSD-Karte
    Optional mit Fernbedienung
    58 x 47 x 21 mm
    Sonderpreis 113,10 € 97,50 € Regulärer Preis 150,80 €
    Preis ab

    Für ein komplettes Messsystem wird zusätzlich benötigt:

3 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren
Copyright © 2013-present Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.